Digital Lifestyle

kino.to down 08.06.2011

[ad#adsense]
Es sieht wohl so aus als wäre es das Ende von kino.to. Auf der Startseite, wo normalerweise die neusten Filme vorgetellt werden, leuchtet nun ein dicker Schriftzug auf:

“Die Kriminalpolizei weist auf Folgendes hin:”

“Die Domain zur von Ihnen ausgewählten Webseite wurde wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung zur gewerbsmäßigen Begehung von Urheberrechtsverletzungen geschlossen.

Mehrere Betreiber von KINO.TO wurden festgenommen.

Internetnutzer, die widerrechtlich Raubkopien von Filmwerken hergestellt oder vertrieben haben, müssen mit einer strafrechtlichen Verfolgung rechnen.”

Zitat Ende von der kino.to Webseite. Es ist keine DNS Sperre wie ich zu erst annahm, sondern scheinbar ist sie weltweit offline. Jetzt ist natürlich die große nach alternativen, und wird kino.to jemals wieder online gehen? Eine möglich alternative wäre iload.to nur die Frage ist wie lange die sich halten werden.

“Wie die GVU mitteilt, führten die Erkenntnisse zum System kino.to darauf hin, dass es sich um “ein arbeitsteiliges parasitäres Geschäftsmodell” handelt, welches “auf Grundlage von systematischen Verletzungen von Urheber- und Leistungsschutzrechten einzig zu dem Zweck etabliert wurde, allen Beteiligten dauerhafte Einkünfte aus illegalen Profiten zu verschaffen.”

Auch wurde einige Hoster, auf denen die Streams liefen geschlossen.

“Aufgrund ihrer Ermittlungen davon aus, dass einige Hoster einzig aus dem Zweck gegründet wurden, das System kino.to am laufen zu halten.”

adsensev

2 Comments

  1. Anonymous

    Krass

  2. Daniel

    Eine sehr übersichtliche Darstellung der Geschehnisse um kino.to – gut auf den Punkt gebracht!

    In Anbetracht der unübersichtlichen Rechtslage für User empfehle ich inzwischen das Umdenken hin zu .

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© 2021 Jannik Strelow

Theme by Anders NorenUp ↑